Tonband-Aufnahmen

Was Kennedy über den Tag seiner Beerdigung sagte

US-Präsident John F. Kennedy hat den Tag seiner Beerdigung unwissentlich als "schwierigen Tag" bezeichnet. Das geht aus einem jetzt veröffentlichten Tonband hervor.

Foto: dpa / dpa/DPA

US-Präsident John F. Kennedy hat den Tag seiner Beerdigung unwissentlich als „schweren Tag“ bezeichnet. Das geht aus 45 Stunden Tonbandmaterial hervor, das am Dienstag von der "John F. Kennedy-Bibliothek" in Boston veröffentlicht wurde.

Auf einer Aufnahme bespricht Kennedy im Weißen Haus mit einem Mitarbeiter die Planungen für seinen Besuch in Dallas im Bundesstaat Texas, wo er am 22. November 1963 ermordet wurde.

"Es wird ein schrecklicher Tag"

„Montag? Das wird ein schwieriger Tag“, sagt Kennedy. Sein Gesprächspartner entgegnete: „Es wird ein schrecklicher Tag sein, Mr. President.“ An besagtem Montag wurde der am Freitag zuvor ermordete Kennedy schließlich beerdigt.

Das am Dienstag veröffentlichte Tonbandmaterial stammt von Treffen Kennedys mit Mitarbeitern im Weißen Haus in Washington. In den aufgezeichneten Gesprächen geht es um verschiedenste Themen, wie zum Beispiel die Lage in Vietnam, eine mögliche Kooperation mit der Sowjetunion in der Raumfahrt oder Kennedys Wiederwahl-Pläne.