Verwechslung in Italien

Ministerium macht falschen Mann zum Staatssekretär

Eigentlich wollte Italiens neue Regierung das Chaos der Berlusconi-Ära überwinden. Doch nun leistete sich das Agrarministerium einen peinlichen Fehler.

Foto: picture-alliance/ dpa / picture-alliance/ dpa/dpa

Ein kanadischer Professor für Agrarwissenschaften ist aus Versehen in Italien zum Staatssekretär ernannt worden. Wie der 53-jährige Francesco Braga der Nachrichtenagentur AFP berichtete, entdeckte er in der italienischen Presse einen Artikel mit seinem Foto, in dem von seiner Nominierung zum Staatssekretär für Landwirtschaft berichtet wurde.

Kurz darauf erhielt er ein offizielles Schreiben vom Ministerium für Landwirtschaft, in dem er zum Antritt seines Postens aufgefordert wurde.

„Meine Frau dachte, meine Freunde in Italien wollten mich auf den Arm nehmen“, sagte der italienischstämmige Professor an der Universität von Guelph in Ontario. Er habe zahlreiche Glückwünschbriefe erhalten und sich bereits auf die Reise nach Italien vorbereitet, bevor sich bei Anrufen in Italien herausstellte, dass es sich um ein Irrtum handelte.

Professor für Erdbeben war vorgesehen

„Das ist ein dummer Irrtum“, sagte Braga. „Man darf nicht vergessen, dass diese Leute Italien vor der Implosion bewahren sollen. Dabei scheinen sie einigermaßen chaotisch.“

Wie sich herausstellte, war der Posten in Wahrheit für Franco (nicht Francesco) Braga, einen auf Erdbeben spezialisierten Professor für Bauingenieurwesen an der Universität La Sapienza in Rom, gedacht.

Er war vom neuen Infrastrukturminister Corrado Passera eigentlich in seinem Ministerium als Unterstaatssekretär vorgesehen worden, dann jedoch für den Posten im Landwirtschaftsministerium eingesetzt worden.