Operation

Grünenpolitiker Cohn-Bendit hat Schilddrüsenkrebs

Der deutsch-französische Grünenpolitiker Daniel Cohn-Bendit ist an Schilddrüsenkrebs erkrankt. "Ich bin müde, aber es ist nichts Dramatisches."

Der Grünenpolitiker Daniel Cohn-Bendit ist an Krebs erkrankt. Nach einer Krebsoperation an der Schilddrüse könne er am Wochenende nicht am Parteitag der europäischen Grünen teilnehmen, sagte der 66-Jährige der Onlineausgabe des französischen Magazins „Express“.

„Ich bin müde, aber es ist nichts Dramatisches“, fügte „der rote Dany“, wie der Politiker auch genannt wird, hinzu. An seiner Schilddrüse sei Krebsgewebe gefunden und vor zwei Wochen entfernt worden.

Ab Dienstag stehe ein mindestens viertägiger Krankenhausaufenthalt an. „Danach ist es vorbei und man wird mich wieder im Europaparlament in Straßburg sehen.“

Cohn-Bendit war einer der Anführer der französischen Studentenproteste von 1968. Der Sohn eines Berliner Anwalts und einer Französin trat 1984 den Grünen bei, wo er von Anfang an zum realpolitischen Flügel gehörte.

Seit den 90er-Jahren sitzt der zweisprachige Politiker im Europaparlament, zunächst für die deutschen Grünen, später für die französischen.