Westjordanland

Israelis sollen zwei Palästinenser erschossen haben

Palästinenser warfen Steine, Israelis eröffneten das Feuer: Dabei sollen zwei Männer gestorben sein. Auch an der israelisch-libanesischen Grenze gab es ein Feuergefecht.

Foto: picture alliance / landov / picture alliance / landov/landov

In einem Flüchtlingslager im Westjordanland haben israelische Soldaten nach palästinensischen Angaben zwei Männer getötet. Wie Ärzte und Sicherheitskräfte sagten, waren die Soldaten in der Nacht zum Sonntag in dem Flüchtlingslager Kalandia zwischen Ramallah und Jerusalem, um mehrere Menschen festzunehmen.

Nach Angaben von Augenzeugen eröffneten sie das Feuer, als sie von Palästinensern mit Steinen beworfen wurden. Dabei seien ein 22-Jähriger und ein 23-Jähriger getötet worden.

Eine Sprecherin der israelischen Armee wollte die Angaben zu den Toten nicht bestätigten. Sie sagte nur, bei einem Einsatz zur Festnahme von „Verdächtigen“ in Kalandia sei es zu Zusammenstößen mit Palästinensern gekommen.

Gefecht an der libanesischen Grenze

Dabei seien fünf Soldaten verletzt worden. Mitte Juli war bereits im Flüchtlingslager El Farah ein junger Mann von israelischen Soldaten erschossen worden.

Unterdessen kam es an der Grenze zwischen Israel und dem Libanon zu einem Feuergefecht, bei dem aber wohl niemand verletzt wurde. Die beiden Armeen warfen sich gegenseitig vor, zuerst gefeuert zu haben.

Seit einem Jahr ist der Schusswechsel die erste gewaltsame Auseinandersetzung zwischen Soldaten der beiden Staaten. Der bislang letzte Zwischenfall an der Grenze ereignete sich im Mai, als die israelische Armee neun libanesische Demonstranten erschossen hatte.

Israelis und Libanesen beschuldigen sich gegenseitig

Zu dem neuesten Konflikt teilte die Militärsprecherin mit, dass die israelischen Soldaten bei einer Patrouille an der Grenze von der libanesischen Seite aus beschossen worden. Die Truppen hätten das Feuer erwidert.

Aus libanesischen Sicherheitskreisen hieß es hingegen, die israelischen Soldaten hätten zuerst eine Militärbasis bei Wasani im südlichen Libanon beschossen. Erst daraufhin sei von libanesischer Seite zurückgeschossen worden.

Israel und die libanesische Hisbollah-Miliz hatten sich im Sommer 2006 einen Monat lang bekämpft. Seitdem kam es nur noch sporadisch zu gewaltsamen Zwischenfällen an der Grenze.