Serbien

Goran Hadzic an das UN-Tribunal ausgeliefert

Nach seiner Verhaftung ist der mutmaßliche Kriegsverbrecher Goran Hadzic nach Den Haag ausgeflogen worden. Dort muss er sich vor dem UN-Tribunal verantworten.

Foto: dpa / dpa/DPA

Serbien hat seinen letzten mutmaßlichen Kriegsverbrecher Goran Hadzic an das UN-Tribunal in Den Haag ausgeliefert. Bereits zwei Tage nach seiner Festnahm e wurde der 52-Jährige abgeschoben. Ein Flugzeug startete in Belgrad, um ihn in die Niederlande zu bringen. Hadzic werden schwerste Verbrechen gegen die Menschlichkeit im kroatischen Bürgerkrieg von 1991 bis 1995 vorgeworfen.

Der frühere Führer der serbischen Minderheit in Kroatien war nach jahrelanger Flucht verhaftet worden. Der ehemalige Präsident der sogenannten Serbischen Krajina, dem von Kroatien abgefallenen Gebiet der serbischen Minderheit, soll auch für eines der schwersten Kriegsverbrechen im November 1991 verantwortlich sein. Dabei waren im ostkroatischen Vukovar mehr als 200 Kroaten ermordet worden.

Die kroatische Armee hatte am Ende des Krieges die Krajina zurückerobert. Mehr als 200.000 Serben waren damals vertrieben worden.