"News of the World"

Murdoch sagt nach Abhörskandal "Sorry" zu den Briten

Rupert Murdoch gesteht ein ernsthaftes Fehlverhalten ein und entschuldigt sich in einer Zeitungsanzeige. Der Medienunternehmer kündigte weitere Schritte an.

Foto: Reuters / dpa

Der Medienmogul Rupert Murdoch hat sich in ganzseitigen Zeitungsanzeigen für den Abhörskandal bei seinem Boulevardblatt "News of the World" entschuldigt. "We are Sorry" ("Es tut uns leid") lautet die Überschrift des Anzeigentextes, der in allen landesweit erscheinenden Zeitungen Großbritanniens geschaltet worden war. Der Text trägt die Signatur von Rupert Murdoch.

"Das Geschäft der News of the World war es, andere zur Verantwortung zu ziehen. Sie versagte, als es um sie selbst ging. Das ernsthafte Fehlverhalten, das passierte, tut uns leid", heißt es in dem Text. Und Murdoch fügt darin hinzu: "Es ist mir klar, dass es nicht genug ist, sich einfach zu entschuldigen."

"Unser Geschäft wurde auf der Annahme gegründet, dass eine freie und offene Presse eine positive Kraft in der Gesellschaft sein sollte. Dahin müssen wir wieder kommen", schrieb er und kündigte einen transparenten Aufklärungsprozess an.

"In den kommenden Tagen, in denen wir weitere konkrete Schritte unternehmen werden, um diese Dinge zu lösen und den Schaden zu begleichen, den sie verursacht haben, werden Sie mehr von uns hören."

Rupert Murdoch soll gemeinsam mit seinem Sohn James am kommenden Dienstag vor einem parlamentarischen Untersuchungsausschuss zu der Abhöraffäre aussagen. Zuletzt waren zwei Topmanager des Unternehmens von ihren Posten zurückgetreten.