Neue Notizen aufgetaucht

Osama Bin Laden sorgte sich um den Klimawandel

Die BBC hat eine Rede veröffentlicht, die angeblich vom Terrorchef persönlich stammt. In ihr äußert sich Osama Bin Laden auch über Energieverschwendung.

Foto: dapd / dapd/DAPD

Der britische Fernsehsender BBC hat angebliche handschriftliche Notizen des getöteten Al-Qaida-Chefs Osama Bin Laden veröffentlicht. Laut BBC wurden die Aufzeichnungen im Versteck des Top-Terroristen im pakistanischen Abbottabad gefunden. Im Nebenraum zu Bin Ladens Schlafzimmer seien die beiden Seiten eines Notizbuches entdeckt worden, heißt es.

Der Al-Qaida Chef notierte offenbar mit roter Tinte einen arabischen Text für eine Rede, die eventuell als Audio- oder Videobotschaft veröffentlicht werden sollte. Die Übersetzung der teilweise unleserlichen Notizen zeigt, dass in der Rede unter anderem über eine Flutkatastrophe im saudi-arabischen Dschidda sowie über den Klimawandel gesprochen werden sollte.

Beides wurden von Bin Laden im vergangenen Jahr in Tonbandbotschaften thematisiert. Zudem findet sich – wie für Bin Laden typisch – Kritik am saudi-arabischen Königshaus und ein Verweis auf die schiitischen Houthi-Rebellen im Jemen.

"Die Verschwendung der Energie wird zu Chaos führen"

"Aber die Verschwendung der Energie (...) wird zu Chaos, Schande und Niederlage führen", heißt es beispielsweise an einer Stelle im Notizbuch Bin Ladens. "Wenn diese Angelegenheit in den Händen eines qualifizierten muslimischen Emirs stünde, hätte er sicher gestellt dass jede Stadt ihren eigenen Emir erwählt und ihre eigene Regierung", steht an einer anderen Stelle.

Die BBC erklärt, die Authentizität der Aufzeichnungen könne nicht hundertprozentig bestätigt werden. Experten aber haben keinen Zweifel daran, dass es die Notizen Bin Ladens sind.

Abdel Bari Atwan, der in London lebende Chef-Redakteur der arabischen Zeitung "Al-Quds al-Arabi" hält die Notizbucheinträge für authentisch. Atwan traf Osama Bin Laden zum Interview 1996 in Afghanistan. Die nun aufgetauchten Notizen seien "typisch für Bin Laden", so Atwan gegenüber der BBC, "Ob sie nun von Bin Laden selbst geschrieben wurden oder er sie diktierte - auf jeden Fall ist es der Stil von Osama Bin Laden."

Die Handschrift ähnle der eines Kindes

Der Nahost-Analyst der BBC, Abdallah Alsalmi, hingegen glaubt, die Notizen könnten möglicherweise nicht von Bin Laden selbst geschrieben worden sein. Die Handschrift ähnle der eines Kindes oder Jugendlichen. Alsalmi glaubt, der Al-Qaida Führer habe die Rede eventuell seiner Tochter diktiert, die sie für ihn aufgeschrieben habe.

Bei der Kommandoaktion der US-Eliteeinheit Navy Seals am 2.Mai, bei der Osama Bin Laden getötet worden war, hatten die amerikanischen Soldaten eine große Mengen Daten und Dokumente sichergestell t. Dutzende Computer-Festplatten, USB-Datenträger und schriftliche Notizen wurden konfisziert und in die USA gebracht, wo sie derzeit von Experten der Geheimdienste analysiert werden.

Aus den tausenden Dokumenten, Video- und Audiodateien konnte bereits kurz nach Bin Ladens Tod festgestellt werden, dass der Al-Qaida Führer wohl doch entscheidende Befehlsgewalt über sein Terrornetzwerk hatte. Bin Laden stand offenbar, wie Briefwechsel und andere Hinweise belegen, in Kontakt zu Al-Qaida Führern im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet und anderen Regionen.