Kriegsverbrechertribunal

Mladic will Anhörung vor UN-Tribunal boykottieren

Ratko Mladic plant einen Boykott seiner Anhörung vor dem UN-Tribunal. Das Verfahren gegen den mutmaßlichen Kriegsverbrecher war vor einem Monat eröffnet worden.

Der Anwalt des mutmaßlichen Kriegsverbrechers Ratko Mladic hat angekündigt, sein Mandant werde die Anhörung vor dem UN-Tribunal in Den Haag am Montag boykottieren.

Der ehemalige General der bosnischen Serben sollte sich bei der Verhandlung zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen äußern.

Mit dem Boykott wolle Mladic der Forderung Nachdruck verleihen, seine Verteidiger selbst bestimmen dürfen, sagte sein Anwalt Milos Saljic. In der vergangenen Woche hatte das UN-Tribunal mehr Zeit erbeten, um die Qualifikationen der von Mladic vorgeschlagenen Verteidiger zu prüfen.

Mladic war am 31. Mai von Serbien an den Gerichtshof in Den Haag ausgeliefert worden . Ihm wird Völkermord während des Bosnienkrieges vorgeworfen.