Israel

Ex-Präsident Katzav zu langer Haftstrafe verurteilt

Israels früherer Staatschef Mosche Katzav muss wegen Vergewaltigung mehrere Jahre ins Gefängnis. Nach der Urteilsverkündung brach er in Tränen aus.

Das Video konnte nicht gefunden werden.

Israels ehemaliger Präsident Katzav muss wegen sexuellen Missbrauchs für sieben Jahre ins Gefängnis.

Video: Reuters
Beschreibung anzeigen

Ein israelisches Gericht hat am Dienstag den früheren Staatspräsidenten Mosche Katzav wegen Vergewaltigung zu sieben Jahren Haft verurteilt. Ein Gericht in Tel Aviv verhängte zudem zwei Jahre auf Bewährung sowie eine Geldstrafe von umgerechnet rund 20.000 Euro gegen den 65-Jährigen, berichteten israelische Medien.

Zur Urteilsverkündung erschien Katzav in Begleitung seiner beiden Anwälte. Zahlreiche israelische Fernseh- und Radiosender übertrugen live, wie der Ex-Präsident vor dem Gericht eintraf. Nach der Urteilsverkündung brach Katzav in Tränen aus und rief: "Sie irren sich, das ist eine Lüge!"

Katzav war Ende Dezember der Vergewaltigung einer Mitarbeiterin in zwei Fällen, der sexuellen Belästigung in weiteren Fällen sowie der Behinderung der Justiz für schuldig befunden worden.Über das Strafmaß wurde jetzt erst entschieden.

Katzav trat zwei Wochen vor dem Ende seiner Amtszeit im Juni 2007 zurück, nachdem ihn mehrere ehemalige Mitarbeiterinnen sexueller Übergriffe beschuldigt hatten.

Im April 2008 widerrief der frühere Staatschef eine außergerichtliche Einigung. Nach der Absprache mit der Staatsanwaltschaft wäre er mit einer Bewährungsstrafe davongekommen. Zu seinem Nachfolger wurde 2007 der Friedensnobelpreisträger Schimon Peres gewählt.