EU-Parlament

AfD-Abgeordneter Jörg Meuthen soll Immunität verlieren

Jörg Meuthen, Bundesvorsitzender der AfD, äußert sich in der Bundespressekonferenz zum Ausgang der Bundestagswahl. (Archivbild).

Jörg Meuthen, Bundesvorsitzender der AfD, äußert sich in der Bundespressekonferenz zum Ausgang der Bundestagswahl. (Archivbild).

Foto: dpa

Der AfD-Europaabgeordnete Meuthen gerät unter Druck. Ein Ausschuss im EU-Parlament stimmte jetzt für die Aufhebung seiner Immunität.

Brüssel. AfD-Europaparlamentarier Jörg Meuthen gerät zunehmend unter Druck: Strafrechtliche Ermittlungen gegen den 60-Jährigen rücken näher. Am Donnerstag stimmte der zuständige Ausschuss im EU-Parlament mit großer Mehrheit dafür, die Immunität Meuthens aufzuheben. Dies erfuhr die Deutsche Presse-Agentur dpa aus Parlamentskreisen. Zuvor hatte das Nachrichtenportal "t-online" über den Fall berichtet. Lesen Sie mehr: AfD-Kandidat Otte: Wie der CDU-Mann seine Partei schockierte

Hintergrund sind offenbar Ermittlungen in der AfD-Spendenaffäre. Damit Meuthen seine Immunität verliert, muss erst noch das Plenum des EU-Parlaments zustimmen. Dies gilt aber als Formsache – in der Regel folgt es den Empfehlungen des Ausschusses.

(fmg/dpa)