Polizeieinsastz

Bombendrohung: Magdeburger Landtag nach E-Mail geräumt

Blaulicht auf einem Polizeifahrzeug.

Blaulicht auf einem Polizeifahrzeug.

Foto: dpa

Der Landtag von Sachsen-Anhalt ist am Montagmittag geräumt worden, nachdem eine Bombendrohung eingegangen ist. Was bislang bekannt ist.

Magdeburg/Berlin. Das Hauptgebäude des Landtags von Sachsen-Anhalt ist am Montagmittag geräumt worden. Über ein zentrales Postfach war zuvor per E-Mail eine Bombendrohung eingegangen, wie eine Sprecherin des Parlaments der Deutschen Presse-Agentur bestätigte. "Die Polizei ist vor Ort", sagte sie.

Die Landtagsabgeordneten und alle Mitarbeiter waren per Lautsprecherdurchsage gebeten worden, das Gebäude zu verlassen. "Mittlerweile stehen auf dem Domplatz ein paar Dutzend Leute und warten", sagte die Sprecherin. Wann die Untersuchungen der Polizei abgeschlossen sind, sei noch unklar.

Gegenüber der "Volksstimme" sagte der Landtagspräsident Gunnar Schellenberger (CDU): "Es ist katastrophal, wenn wir solche Zustände bekommen und es ist erschreckend, dass die derzeitige Situation so eskaliert." Eine Vermutung sei naheliegend, dass die Drohung mit den aktuellen Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen in Verbindung steht.

Mehr dazu in Kürze.

(dpa/raer)