Wahlergebnisse

Bundestagswahl 2021: So haben die Menschen in Bayern gewählt

| Lesedauer: 3 Minuten
Erleichterung bei der CDU

Erleichterung bei der CDU

Erleichterung bei der CDU über den Ausgang der Bundestagswahl: In der Berliner Parteizentrale wurde das Ergebnis mit Applaus quittiert. Union und SPD liefern sich Prognosen zufolge ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Beschreibung anzeigen

Deutschland hat einen neuen Bundestag gewählt. Wie haben die Wähler in Bayern abgestimmt? Die vorläufigen Ergebnisse im Freistaat.

Berlin. 
  • Die Wählerinnen und Wähler in Deutschland haben einen neuen Bundestag gewählt
  • Die CSU hat bei der Bundestagswahl in Bayern starke Einbußen erlitten
  • Die vorläufigen Ergebnisse der Wahl aus dem Freistaat

Bayern ist ein politisches Schwergewicht: Hier wurde ein ziemlich großer Teil des Parlaments gewählt. Denn Bayern hat 46 Wahlkreise – und bei der Bundestagswahl wurde hier zusammen mit den Listenplätzen am Ende über 92 Abgeordnete des nächsten Deutschen Bundestags entschieden.

Hier finden Sie die vorläufigen Ergebnisse der Bundestagswahl in Bayern. Die CSU erleidet bei der Bundestagswahl in Bayern kräftige Einbußen und landet deutlich hinter ihrem Ergebnis vor vier Jahren.

So verteilten sich die Erststimmen der Wahlberechtigten in Bayern:

CSU SPD Grüne FDP AfD Linke Freie Wähler Sonstige
36,9 17,4 13,6 7,7 8,4 2,5 7,8 13,6

Die Daten beziehen sich auf das vorläufige Ergebnis des Bundeswahlleiters. Alle Angaben in Prozent.

Auch bei den Zweitstimmen musste die CSU deutlich Einbußen hinnehmen, erreichte hier prozentual nur knapp über 30 Prozent der Wählerstimmen.

CSU SPD Grüne FDP AfD Linke Freie Wähler Sonstige
31,7 18,0 14,1 10,5 9,0 2,8 7,5 13,9

Die Daten beziehen sich auf das vorläufige Ergebnis des Bundeswahlleiters. Alle Angaben in Prozent.

Die interaktive Grafik zeigt, wie die Wählerinnen und Wähler bundesweit abgestimmt haben.

Bei Darstellungsproblemen bitte hier klicken.

Bundestagswahl 2021: Diese Parteien sind in Bayern angetreten

Insgesamt waren in Bayern 26 Parteien mit der Zweitstimme wählbar. Nicht alle hatten jedoch in den einzelnen Wahlkreise Kandidaten aufgestellt. Die Reihenfolge der Parteien auf dem Wahlzettel orientierte sich nach den erzielten Zweitstimmen in der vergangenen Bundestagswahl. Trat eine Partei zum ersten Mal an, so stand sie dahinter in alphabetischer Ordnung.

Auf den Landeslisten standen die Spitzenkandidaten der Parteien auf dem ersten Platz. Bei der CSU waren das Alexander Dobrindt und bei der SPD Uli Grötsch. Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth war Spitzenkandidatin der Grünen, Daniel Föst stand auf Listenplatz eins der FDP. Die AfD hatte Peter Boehringer als ihren Spitzenkandidaten aufgestellt, Die Linke Nicole Gohlke. Auch der aktuelle Landeswirtschaftsminister Hubert Aiwanger hoffte mit seinen Freien Wählern auf einen Einzug in den Bundestag.

Diese Parteien traten in Bayern zur Bundestagswahl an:

  • CSU
  • SPD
  • AfD
  • FDP
  • Die Grünen
  • Die Linke
  • Freie Wähler
  • ÖDP
  • Tierschutzpartei
  • BP Bayernpartei
  • Die PARTEI
  • Piraten
  • NPD
  • V-Partei3
  • Partei für Gesundheitsforschung
  • MLPD
  • DKP
  • dieBasis
  • Bündnis C
  • III. Weg
  • du.
  • LKR
  • Die Humanisten
  • Team Todenhöfer
  • UNABHÄNGIGE
  • Volt

Lesen Sie auch: Diese Parteien sind zur Bundestagswahl 2021 zugelassen

Ergebnis der CSU in Bayern könnte zu vielen Überhangmandaten führen

Es galt als sicher, dass die CSU den Großteil der Direktmandate in den 46 Wahlkreisen des Staates gewinnen wird. Kommt sie letztendlich aber nur auf etwas mehr als 30 Prozent der Stimmen, würden ihr eigentlich weniger Sitze im Bundestag zustehen.

Da die CSU nur in Bayern antritt, führt auch dieser Umstand dazu, dass das Parlament noch einmal kräftig wachsen könnte. Denn die Mandate, die die CSU als Direktmandate quasi "zu viel" hat, müssen bei den anderen Parteien ausgeglichen werden. Umgerechnet entspricht ein CSU-Überhangmandat etwa 18 Ausgleichsmandaten der anderen Parteien. Lesen Sie dazu auch: Bundestagswahl 2021: So teuer könnte der Bundestag werden

Bundestagswahl 2017: Ergebnisse

Bei der Bundestagswahl 2017 war die CSU in Bayern deutlich stärkste Kraft. Die Partei von Ministerpräsident Markus Söder konnte 38,8 Prozent der Zweitstimmen auf sich vereinen. Die Ergebnisse von vor vier Jahren im Überblick:

CSU SPD AfD FDP Grüne Die Linke Sonstige
38,8 % 15,3 % 12,4 % 10,2 % 9,8 % 6,1 % 7,5 %

(bml/fmg)