Bundestagswahl

Wiebke Winter im Wahlkampf: Sie ist Laschets Klima-Joker

| Lesedauer: 3 Minuten
Das ist der Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet

Das ist der Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet

Armin Laschet ist der Kanzlerkandidat der Union. Als CDU-Chef hat er sich bei der K-Frage gegen CDU-Chef Markus Söder durchgesetzt.

Beschreibung anzeigen

Armin Laschet wird für seine Klimapolitik kritisiert. Mit Wiebke Winter in seinem Team will er jetzt auch bei jüngeren Wählern punkten.

Berlin. Jung, weiblich und umweltbewusst - Wiebke Winter steht für vieles, was Armin Laschet nach Meinung vieler Kritiker nicht ist. Erst am Montag hat der Unions-Kanzlerkandidat, der derzeit eine Umfrage-Schlappe nach der anderen kassiert, sein Klimaschutz-Team vorgestellt.

Mit der 25-jährigen Bundestagskandidatin Winter will der CDU-Chef jetzt bei jüngeren Wählerinnen und Wählern punkten. Was Sie über die Nachwuchspolitikerin wissen sollten.

Wer ist Wiebke Winter?

Die Bremerin ist Mit-Gründerin der "KlimaUnion" und Mitglied des CDU-Bundesvorstands. Als jüngste CDU-Direktkandidatin tritt sie für die Bundestagswahl am 26. September an. Nach eigenen Angaben legte die Jura-Doktorandin ihr Staatsexamen nach einem Studium in Hamburg und Oxford mit Prädikat ab und ist bereits seit 2014 Parteimitglied. Die "waschechte Norddeutsche" verbringt ihre Freizeit mit Klavierspielen, Joggen oder entspannt mit einem Buch und einem Glas Wein.

Gegenüber dem Nachrichtenportal T-Online beschrieb Winter den Moment, der sie dazu bewegte, sich für das Klima zu engagieren: Im Sommer 2018 hörte sie in einem Podcast, dass die Auswirkungen des Klimawandels seit 30 Jahren bekannt seien. "Ich habe das gehört und dachte nur: Schiete, Schiete!", so Winter gegenüber dem Portal.

Wiebker Winter: Warum setzt Laschet auf sie?

Winter, die schon als "schwarze Greta" bezeichnet wurde, steht nicht nur wegen ihres Alters für eine moderne CDU. Die Bundestagskandidatin fokussiert mit dem Klimaschutz ihren Wahlkampf auf ein Thema, das von der Union lange Zeit stiefmütterlich behandelt wurde - aber vor allem jungen Wählern wichtig ist und durch Ereignisse wie die Hochwasserkatastrophe im Juli immer stärker in der Öffentlichkeit steht.

Dreikampf ums Kanzleramt
Dreikampf ums Kanzleramt

Kanzlerkandidatin Laschet war schon seit längerem aus den Reihen der Union aufgefordert worden, stärker auf ein Team zu setzen. "Ich bin, seitdem ich Politik mache, ein Teamplayer", sagte er am Montag. Er werde bis zu Wahl weitere Persönlichkeiten nennen, die in der Union für bestimmte Themen stehen.

Klimaschutz-Team: Wofür steht Wiebke Winter?

Mit Winter und den beiden Bundestagsabgeordneten Andreas Jung und Thomas Heilmann machte Laschet den Anfang. Das Klimaschutz-Team erläuterte Details eines Energiepapiers. Es trägt den Titel "Ein Turbo für die Erneuerbaren". Kernpunkte sind neue Anreize etwa zur Installation von Solaranlagen auf Dächern sowie die Beseitigung bürokratischer Hürden für den Bau und Ausbau von Ökostromanlagen. Lesen Sie auch: Bundestagswahl: Armin Laschet muss kämpfen, was sonst?

Auf ihrer Webseite schreibt Winter: "Ich möchte mich als Abgeordnete im Deutschen Bundestag dafür einsetzen, dass die Politik geeignete Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Wirtschafts- und Lebensweise schafft. Und bei all dem müssen wir unsere starke Wirtschaft mitdenken!" (dpa, fmg)