Trauerfall

Trumps Bruder Robert ist tot – „Er war mein bester Freund“

Donald Trumps jüngster Bruder Robert ist mit 71 Jahren gestorben. Wie der US-Präsident mit der Nachricht mitten im Wahlkampf umgeht.

Trump besucht kranken Bruder in New Yorker Klinik

Der jüngere Bruder von US-Präsident Donald Trump, Robert, liegt im Krankenhaus. Trump besuchte seinen Bruder am Freitag in einer New Yorker Klinik, wie ein Korrespondent der Nachrichtenagentur AFP berichtete. Der 72-Jährige soll schwer erkrankt sein. de Trump arrivant à l'hôpital & du Marine One atterrissant à New York

Beschreibung anzeigen

Washington. Robert Trump, der jüngste Bruder von US-Präsident Donald Trump, ist tot. Eineinhalb Wochen vor seinem 72. Geburtstag verstarb Robert Trump, der schwer krank gewesen sein soll, am Samstag in einem New Yorker Krankenhaus, wie der US-Präsident in einer Erklärung des Weißen Hauses mitteilte. Einzelheiten zur möglichen Krankheit von Robert Trump sind nicht bekannt.

Donald Trump (74) hat insgesamt vier Geschwister. Sein ältester Bruder Fred Trump junior starb bereits 1981 an einem Herzinfarkt. Zu diesem Zeitpunkt war Fred Trump junior, der damals stark alkoholabhängig war, gerade erst 42 Jahre alt. Neben seinen nun beiden verstorbenen Brüdern hat Trump noch zwei Schwestern, Maryanne Trump Barry (83) und Elizabeth Trump Grau (78).

Donald Trump: „Er war mein bester Freund“

Die Nachricht vom Tod seines Bruders fällt mitten in den laufenden US-Wahlkampf von Donald Trump. Ob und wie sich die Nachricht auf den Wahlkampf – in rund 80 Tagen steht die US-Wahl an – auf das Programm von Donald Trump auswirkt, ist noch unklar. Noch am Freitag war Donald Trump von Washington nach New York geflogen, um seinen Bruder im Krankenhaus zu besuchen.

In der Mitteilung des Weißen Hauses verabschiedete sich Donald Trump emotional von seinem Bruder: „Er war nicht nur mein Bruder, er war mein bester Freund. Er wird sehr vermisst werden, aber wir werden uns wiedersehen.“ Und weiter: „Robert, ich liebe dich. Ruhe in Frieden.“

Robert Trump wollte Mary Trumps Buch verhindern

Die Beziehung zwischen Donald und Robert Trump galt als sehr gut. 2016 hatte Robert Trump im Wahlkampf in einem Interview gesagt, dass er seinen Bruder zu 1000 Prozent unterstütze.

Und auch zuletzt sprang er seinem älteren Bruder bei: Als Mary L. Trump, Tochter von Fred Trump, Mitte Juli ihr Enthüllungsbuch „Too Much and Never Enough: How My Familiy Createt the World’s Most Dangerous Man“ veröffentlichte, soll Robert Trump versucht haben, die Veröffentlichung zu verhindern. Der Versuch scheiterte.

Robert Trump war im familieneigenen Immobilienimperium tätig

Auch früher arbeitete Robert Trump eng an der Seite von Donald Trump. Er war Teil des Immobilienimperiums der Familie, 1989 sprang er für Donald Trump Unternehmensgruppe ein, die das Casino-Geschäft in Atlantic City führte. Zwei Jahre später stieg Robert Trump ins Immobiliengeschäft seines Vaters ein.

Seit der Wahl seines Bruders zum US-Präsidenten im Jahr 2016 trat Robert Trump nicht mehr öffentlich auf. Über eine Erklärung ließ er zuletzt verlauten, dass er „zutiefst enttäuscht“ von der Entscheidung Mary L. Trumps gewesen sein soll, das Enthüllungsbuch zu schreiben. (dpa/tki)

Mehr zur US-Wahl 2020:

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos

Beschreibung anzeigen