Unfall

Auto kommt von Straße ab: Automatischer Notruf rettet Fahrer

Bei einem Unfall kam ein 23-Jähriger von der Straße ab. Dass er schnell gefunden wurde, verdankt er dem automatischen Notruf des Autos.

Nach dem Unfall eines 23-Jährigen wählte das Auto selbst den Notruf – und trug so entscheidend zur Rettung des Mannes bei.

Nach dem Unfall eines 23-Jährigen wählte das Auto selbst den Notruf – und trug so entscheidend zur Rettung des Mannes bei.

Foto: huettenhoelscher / Getty Images/iStockphoto

Berlin. Das Auto war von der Fahrbahn abgekommen, für die vorbeifahrenden Menschen nicht mehr zu sehen – und der Fahrer schwer verletzt und eingeklemmt. Dass ein 23-Jähriger trotzdem gefunden und befreit wurde, verdankt er seinem Notrufsystem im Fahrzeug. Es alarmierte die Rettungskräfte – die den jungen Mann retteten.

Für den jungen Mann war das automatische Notrufsystem im Wagen auch deshalb so entscheidend, weil er selbst keine Hilfe hätte holen können. „Der Fahrer selbst war nicht mehr in der Lage zu sprechen“, teilte die Polizei mit. Zugetragen hat sich der Unfall in Seibersbach, einer Ortsgemeinde im Landkreis Bad Kreuznach in Rheinland-Pfalz.

Rettungskräfte konnten Auto dank Notruf orten

Die Rettungskräfte konnten das Auto demnach dank des Notrufs orten – von der Fahrbahn aus sei es nicht zu sehen gewesen. Der Fahrer wurde aus dem Wrack geschnitten und mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen. Lebensgefahr bestand den Angaben zufolge nicht.

Der Mann war am Samstag mit seinem Wagen bei Seibersbach von der Straße abgekommen, über ein Feld gefahren und in einem Bachlauf gegen einen Baum geprallt. Das mit einem automatischen Notrufsystem ausgestattete Autos einen Hilferuf absetzten, komme inzwischen häufiger vor, hieß es von der Polizei am Sonntag.

Notrufsystem eCall für neue Auto Pflicht

Dem Automobilclub ADAC zufolge müssen Autos, deren Erlaubnis zur Herstellung nach dem 31. März 2018 erfolgt ist, mit dem automatischen Notrufsystem eCall ausgerüstet sein. „Wenn der Fahrer nach einem Unfall nicht selbst Hilfe rufen kann, übernimmt der automatische Notruf“, teilt der ADAC auf seiner Internet-Seite mit.

Ein tragischer Unfall ereignete sich vor wenigen Wochen: Ein 28-Jähriger fiel aus einem Kofferraum und starb. In einem unbeobachteten Moment fuhr Mitte Juli ein Fünfjähriger mit dem Auto seine kleine Schwester an. Und in den USA ereignete sich ein besonders skurriler Unfall: Ein Kaktus bohrte sich durch eine Windschutzscheibe – der Fahrer wurde fast erschlagen. (ses/dpa)