Flugbegleiter

Crewmitglied in Not: Eurowings-Maschine muss umdrehen

Notfall beim Eurowings-Flug nach Nizza – die Maschine musste kehrt machen. Was passiert ist, wann die Passagiere doch noch ankamen.

Eine Flugbegleiterin packt aus: Sieben Geheimnisse übers Fliegen

Panorama Video

Beschreibung anzeigen

Düsseldorf. 130 Passagiere, die von Düsseldorf nach Nizza fliegen wollten, kamen statt in Frankreich am Sonntag wieder an ihren Ausgangsort an. Die Eurowings-Maschine musste umdrehen, da ein Crewmitglied einen medizinischen Notfall erlitten hatte.

Der Notfall betreffe ein Mitglied der Kabinencrew auf dem Flug EW9420, sagte eine Sprecherin von Eurowings. Die Maschine mit 130 Passagieren an Bord kehrte demnach am Sonntagnachmittag über Luxemburg um.

Sie sei kurz nach 15 Uhr normal in Düsseldorf gelandet. Das Besatzungsmitglied wurde nach Unternehmensangaben in Düsseldorf medizinisch versorgt. Der Weiterflug mit einer Ersatz-Crew ins südfranzösische Nizza sei gegen 17.30 Uhr erfolgt, sagte die Sprecherin. „Die Sicherheit unserer Passagiere hat zu jeder Zeit oberste Priorität“, betonte sie.

Eurowings-Maschine muss umdrehen: Immer wieder Zwischenfälle bei Airlines

Erst vergangene Woche hatte eine Eurowings-Maschine ihren Start abbrechen müssen – es hatte eine Warnung wegen eines Bauteils gegeben Im April hatte eine Lufthansa-Boeing Richtung São Paulo wegen einer „Luftnotlage“ kehrt gemacht. Kurz zuvor brachen gleich zwei Eurowings-Maschinen ihre Flüge ab.

Auch ohne medizinische Notfälle ist der Crew-Alltag oft herausfordernd. Eine Studie zeigte: Sexuelle Belästigung gehört zum Job. (ses/dpa)

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos

Beschreibung anzeigen