Polizeieinsatz

Mann schießt in Magdeburg mit Pfeil und Bogen auf Autos

Ein ungewöhnlicher Vorfall hat in der Nacht zu Montag die Polizei in Magdeburg beschäftigt. Ein Mann zielte mit Pfeilen auf Autos.

Treffer: In Magdeburg hat sich ein Mann parkende Autos als Zielscheibe ausgesucht.

Treffer: In Magdeburg hat sich ein Mann parkende Autos als Zielscheibe ausgesucht.

Foto: Polizeiinspektion Magdeburg

Magdeburg. Einen solchen Notruf erhält die Polizei nicht alle Tage: Ein 42-jähriger Mann hat in Magdeburg für Aufregung gesorgt, weil er in der Nacht zu Montag auf parkende Autos schoss – mit Pfeil und Bogen, versteht sich.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, habe er aus seiner Wohnung heraus zwei Autos getroffen. Zwei Pfeile steckten in einem Rad sowie in der Karosserie der getroffenen Wagen. Verletzt wurde niemand.

Mann wurde zwangseingewiesen

In der Nacht zu Montag alarmierten Zeugen die Polizei. Bei Eintreffen der Beamten habe der Mann gedroht, auch auf sie zu schießen, teilte die Polizei weiter mit.

Ein Spezialeinsatzkommando habe die Wohnung gestürmt und den Mann in Gewahrsam genommen. Er wurde festgenommen und wegen seines auffälligen Verhaltens zur weiteren Behandlung zwangseingewiesen.

Nach ersten Erkenntnissen stand der Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Neben Pfeil und Bogen fanden die Polizisten bei dem 42-Jährigen auch noch ein Schwert, ein Messer sowie Drogen.

(dpa/cho)

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos

Beschreibung anzeigen