Ermittlungen

Terrorverdacht: 26-Jährige in Bochum festgenommen

Die Bochumer Polizei hat am Mittwoch eine 26-jährige Deutsche festgenommen. Sie soll sich dem Islamischen Staat angeschlossen haben.

Der Ermittlungsrichter am Bundesgerichtshofs in Karlsruhe hat eine 26 Jahre alte Deutsche in Untersuchungshaft geschickt. Die Frau steht unter Terrorverdacht und war zuvor in Bochum festgenommen worden.

Der Ermittlungsrichter am Bundesgerichtshofs in Karlsruhe hat eine 26 Jahre alte Deutsche in Untersuchungshaft geschickt. Die Frau steht unter Terrorverdacht und war zuvor in Bochum festgenommen worden.

Foto: Sebastian Gollnow / dpa

Bochum.  Eine 26 Jahre alte Deutsche ist in Bochum am Mittwoch wegen Terrorverdachts festgenommen worden. Das teilte Generalbundesanwalt am Donnerstag mit.

Die Frau soll sich im Februar 2014 der terroristischen Vereinigung Islamischer Staat (IS) angeschlossen haben, mit mehreren IS-Kämpfern zusammen gewesen sein und unter anderem auch einen Sprengstoffgürtel besessen haben.

Verdächtige soll beim IS an Waffen ausgebildet worden sein

Mit einem IS-Mitglied soll sie verheiratet gewesen sein und mit ihm in Syrien und im Irak gelebt haben. Der Mann soll die Deutsche auch an Schusswaffen ausgebildet haben.

Die Verdächtige war im Februar 2017 festgenommen worden, als sie Syrien in Richtung Türkei verließ. Im August dieses Jahres wurde sie von dort aus nach Deutschland abgeschoben.

Am Donnerstag wurde sie dem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs vorgeführt und in Untersuchungshaft überstellt. (ba)