Friedensgipfel

Neuseelands „First Baby“ ist der Star bei UN-Vollversammlung

Partner und Baby im Schlepptau: Neuseelands Premierministerin nahm zum UN-Treffen ihre Familie mit. Für Aufsehen sorgte ihre Tochter.

Jacinda Ardern mit Partner Clarke Gayford (l.) und Baby Neve in New York.

Jacinda Ardern mit Partner Clarke Gayford (l.) und Baby Neve in New York.

Foto: CARLO ALLEGRI / REUTERS

New York.  Diplomatie-Premiere für Neuseelands „First Baby“: Premierministerin Jacinda Ardern (38) hat ihre drei Monate alte Tochter Neve in die UN-Vollversammlung mitgebracht.

Während Ardern am Montag (Ortszeit) bei einem Friedensgipfel am Vortag des Auftakts der UN-Generaldebatte eine Rede hielt, saß Partner Clarke Gayford mit dem Baby im Publikum – zur Begeisterung alle anwesenden Fotografen.

Sie hielten fest, wie Ardern ihre Tochter liebkoste, das kleine Mädchen laut lachte und den anderen anwesenden Regierungschefs die Show stahl.

„First Baby“ bekommt UN-Pass

Per Twitter veröffentlichte Gayford ein Foto vom UN-Zugangsausweis seiner kleinen Tochter, auf dem sie als „Neuseelands First Baby“ bezeichnet wird.

„Weil alle hier auf Twitter gefragt haben, wo Neves UN-Ausweis ist, haben die Mitarbeiter einen hervorgezaubert“, schrieb Gayford. „Ich wünschte, ich hätte den verwirrten Ausdruck einiger japanischer Vertreter festhalten können, als sie gestern in einen UN-Konferenzraum kamen, in dem gerade die Windel gewechselt wurde.“

Neuseelands Regierungschefin nahm nach der Geburt ihres Kindes sechs Wochen Babypause und kehrte danach schnell ins Amt zurück. (jha/dpa)

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos

Beschreibung anzeigen