Sofia

China will engeren Draht zu Mitteleuropa

Sofia. Die Regierung in Peking versucht zunehmend, am Rand der EU wirtschaftlich Fuß zu fassen. Mit einem großen Unternehmerforum begann am Sonnabend in Sofia ein China-Mittel-Ost-Europa-Gipfel. Bei dem siebten alljährlichen sogenannten 16+1-Treffen soll die Zusammenarbeit der Mittel- und Osteuropäer mit China in wichtigen Bereichen wie Infrastruktur, Technologien, Landwirtschaft und Tourismus erörtert werden. Die Kooperation Chinas mit den zentral- und osteuropäischen Ländern alarmiert Brüssel. „Teile und herrsche“ sei die Strategie, um die europäische Einheit zu untergraben, beklagen EU-Diplomaten.