Asylbewerber

So viele Flüchtlinge waren schon in anderem Land registriert

Flüchtlingen, die bereits in einem anderen EU-Land registriert sind, sollen zurückgewiesen werden. Um diese Größenordnung geht es.

Flüchtlinge an der deutsch-österreichischen Grenze.

Flüchtlinge an der deutsch-österreichischen Grenze.

Foto: Armin Weigel / dpa

Berlin.  Im ersten Halbjahr 2018 haben die deutschen Behörden nach Informationen unserer Redaktion 18.349 Asylbewerber identifiziert, die bereits in einem anderen EU-Staat registriert worden sind oder dort Schutz beantragt haben, mit 8334 fast jeder Zweite von ihnen in Italien.

Das geht aus einer Liste der so genannten Eurodac-Treffer hervor. Die Datei umfasst die in den EU-Staaten registrierten Flüchtlinge. Die knappe Mehrheit kommt aus Staaten, die sich gegen den jüngsten Plan der Unionsparteien sperren, mit Deutschland Abkommen über die Rücknahme von zurückgewiesenen Flüchtlingen abzuschließen. Dazu gehören neben Italien auch Österreich, Polen und Ungarn.

Wie funktionieren Transitzentren?
Wie funktionieren Transitzentren?

Merkel setzte sich gegen Seehofer durch

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte nach dem jüngsten Asylbeschluss der EU erklärt, dass Griechenland und Spanien verhandeln wollen und auf weitere Zusagen verwiesen. Im ersten Halbjahr griffen die Behörden allein 8334 Flüchtlinge auf, die bereits in Italien registriert worden waren.

Merkel hatte sich im Streit mit Innenminister Horst Seehofer durchgesetzt, dass die Bundesrepublik „nicht unabgestimmt“ handelt und statt eines Alleingangs sich mit anderen EU-Staaten ins Benehmen setzt.

(FMG)

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos

Beschreibung anzeigen