Grundgesetz-Aktion

Aktivisten blockieren mit Eisblöcken die Zentrale der AfD

Anhänger von #ReconquistaInternet haben vor der AfD-Zentrale Eisblöcke abgelegt. Drin versteckt: das Grundgesetz. Das steckt dahinter.

In den Eisblöcken steckt eine Version des Grundgesetzes.

In den Eisblöcken steckt eine Version des Grundgesetzes.

Foto: Paul Zinken / dpa

Berlin.  Aktivisten haben große Eisblöcke vor der Parteizentrale der AfD in Berlin-Mitte abgeladen und so deren Eingänge blockiert. In den Eisblöcken befand sich eine Version des Grundgesetzes.

Damit wolle man am Tag des Grundgesetzes auf das „eher unterkühlte Verhältnis“ der AfD zur Verfassung aufmerksam machen, so die Aktivisten. Die Organisation #ReconquistaInternet bekannte sich im Netz dazu.

#ReconquistaInternet zeigt Aktion im Video

„Wir meinen: Am Grundgesetz geht kein Weg vorbei!“, heißt es in dem Bekennerschreiben. Man habe der AfD daher fünf „nagelneue, tiefgefrorene Ausgaben des Grundgesetzes geschenkt“. Sobald die 100 Kilogramm schweren Eisblöcke geschmolzen seien, könnten die AfD-Mitglieder das Grundgesetz studieren.

Auf Twitter verbreitete die Organisation ein Video, in dem zu sehen ist, wie mehrere Menschen Eisblöcke vor dem Eingang der AfD-Zentrale ablegen.

Die Polizei bestätigte die Aktion vom Mittwochmorgen in der Schillstraße. „Wir prüfen, ob wir wegen eines Verstoßes gegen das Versammlungsrecht oder wegen Sachbeschädigung aktiv werden müssen“, sagte ein Sprecher. Die AfD wollte die Aktion nicht kommentieren. (dpa/jha)

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos

Beschreibung anzeigen