Russland-Besuch

Maas: Keine Konfliktlösung „ohne Einbindung von Russland“

Heiko Maas (SPD) auf dem Weg nach Russland.

Heiko Maas (SPD) auf dem Weg nach Russland.

Foto: Ralf Hirschberger / dpa

Heiko Maas hat vor seinem Besuch in Russland die Bedeutung des Landes hervorgehoben. Man müsse in Krisen das direkte Gespräch suchen.

Berlin.  Außenminister Heiko Maas (SPD) hat vor seinem Besuch beim russischen Außenminister Sergej Lawrow die Bedeutung Russlands als strategischen Partner bei der Lösung von politischen Konflikten wie in Syrien und in der Ost-Ukraine unterstrichen.

„Wir werden für die großen Krisen unserer Zeit, von Syrien bis zur Ost-Ukraine, keine Lösung ohne die Einbindung von Russland finden“, sagte der Außenminister vor seinem Abflug nach Moskau dieser Redaktion. Deswegen müsse man gerade in komplizierten Zeiten das direkte Gespräch suchen.

Dabei gehe es um „internationale Fragen“, aber auch über „das deutsch-russische Verhältnis in seinen verschiedenen Schattierungen“. „Ich freue mich, dass ich heute meinen Amtskollegen Sergej Lawrow treffen werde, um für diesen Dialog und für konstruktive Beiträge aus Moskau zu werben.“ (FMG)

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos