Trier

China spendiert Trier riesige Karl-Marx-Statue

Trier. Zum 200. Geburtstag von Karl Marx hat die Stadt Trier eine Riesen-Statue des Denkers enthüllt. Sie zeigt ihn mit Rauschebart im Gehrock. Der Bronze-Marx ist ein Geschenk Chinas an die Marx-Geburtsstadt und ist inklusive Sockel 5,50 Meter hoch. Zur Enthüllung kamen rund 200 Ehrengäste, darunter die rheinland-pfälzische Regierungschefin Malu Dreyer (SPD), SPD-Chefin Andrea Nahles und der Vizeminister des Informationsbüros des Staatsrates von China, Guo Weimin.

Zeitgleich gab es Proteste und Demonstrationen von Marx-Gegnern und Befürwortern. Mehrere Hundert Kritiker hatten sich rund um das Denkmal auf einem Platz in der Nähe der Porta Nigra versammelt und protestierten dagegen, dass Trier eine Karl-Marx-Statue aus China aufstellt. Marx, einer der geistigen Väter des Kommunismus, war am 5. Mai 1818 in Trier geboren worden und verbrachte die ersten 17 Jahre seines Lebens dort. Dreyer sagte: „Das Geschenk aus China empfinde ich als eine Säule und Brücke der Partnerschaft.“

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos

Beschreibung anzeigen