US-Besuch

Angela Merkel trifft US-Präsident Trump im Weißen Haus

Bundeskanzlerin Angela Merkel besucht in der kommenden Woche US-Präsident Donald Trump. An Gesprächsthemen mangelt es den beiden nicht.

Merkel bei Trump: Diese drei Dinge sind dabei wirklich interessant

Angela Merkel trifft US-Präsident Trump im Weißen Haus. Drei Dinge, die man wissen muss.

Beschreibung anzeigen

Berlin.  Kanzlerin Angela Merkel (CDU) wird US-Präsident Donald Trump am 27. April in Washington treffen. Im Mittelpunkt der Gespräche würden voraussichtlich bilaterale Fragen sowie außen- und sicherheitspolitische Herausforderungen stehen, teilte die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer am Mittwoch in Berlin mit.

Bei dem Gespräch dürften die Lage in Syrien , die künftige Zusammenarbeit mit Russland , der Handelsstreit und das Verhältnis zum Iran zentrale Themen sein. Es ist der zweite Besuch Merkels bei Trump seit dessen Amtsübernahme im Januar 2016.

„Es ist sinnvoll, sich zu treffen“

Demmer wollte sich zu den Themen des Treffens nicht äußern, sagte aber, Europa und die USA sähen sich zahlreichen Herausforderungen gegenüber. „Und da es die tiefe Überzeugung der Bundesregierung ist, dass es im deutschen, aber auch im amerikanischen Interesse liegt, diesen Herausforderungen gemeinsam zu begegnen, ist es natürlich auch sinnvoll, sich zu treffen und darüber zu sprechen.“

Natürlich werde bei „Themen, bei denen wir bekanntermaßen nicht immer einer Meinung sind“ darüber zu reden sein, wie man zu gemeinsamen Lösungen komme.

Das Weiße Haus teilte mit, die beiden politischen Führer würden die deutsch-amerikanische Partnerschaft als Grundstein der transatlantischen Beziehungen und der Zusammenarbeit in der Nato bekräftigen. (dpa)