Russland

Journalist stirbt in Moskau nach Fenstersturz

Moskau.  In Russland ist ein Journalist unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen. Der 32-jährige Maksim Borodin starb nach einem Sturz aus einem Fenster seiner Wohnung im fünften Stock. Borodin recherchierte zu Kriminalität und Korruption. Wie die „taz“ berichtete, sprechen die Behörden von einem Suizid. Journalistenkollegen äußern Zweifel. Borodin habe kurz vor dem Sturz von maskierten Sicherheitskräften vor dem Haus berichtet.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.