Abrüstung

Nordkorea-Krise: Kim will mit Trump über Atomwaffen sprechen

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un (r.)hat den USA offenbar direkte Gespräche angeboten.

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un (r.)hat den USA offenbar direkte Gespräche angeboten.

Foto: Lee Jin-Man / dpa

Erstmals hat Kim Jong Un sich bereit erklärt, mit den USA über Atomabrüstung zu verhandeln. Nordkorea soll ein Gipfeltreffen planen.

Washington.  Nordkorea hat den USA nach Informationen aus Regierungskreisen erstmals direkt seine Bereitschaft erklärt, bei einem Treffen zwischen Machthaber Kim Jong Un und US-Präsident Donald Trump über eine atomwaffenfreie koreanische Halbinsel zu sprechen.

Vertreter Nordkoreas hätten dies kürzlich bei geheimen Treffen mit Repräsentanten der USA geäußert, sagte ein Informant aus US-Regierungskreisen am Sonntag der Nachrichtenagentur Reuters.

Zuvor hatte das „Wall Street Journal“ berichtet, die Führung in Nordkorea habe den USA versichert, dass bei einem möglichen Gipfeltreffen der Abbau des Atomarsenals verhandelt werden könne. Die Zeitung beruft sich auf Quellen aus der Administration von US-Präsident Donald Trump.

Trump schließt ein Treffen mit Kim nicht aus

Bislang waren die Positionen Kims nur über Vertreter Südkoreas an die USA-Regierung herangetragen worden. Trump hat ein Treffen mit Kim nicht ausgeschlossen. Die USA wollen die Beseitigung der nordkoreanischen Atomwaffen erreichen. Nordkorea verlangt den Abzug von US-Truppen aus Südkorea. (dpa/rtr)

Nordkoreas Raketenprogramm
Nordkoreas Raketenprogramm

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos