Todestag

Tausende erinnern in Dessau an Oury Jalloh

Dessau. Am 13. Todestag von Oury Jalloh haben in Dessau in Sachsen-Anhalt rund 3000 Menschen des in Polizeigewahrsam gestorbenen Afrikaners gedacht. Viele Teilnehmer waren von auswärts angereist, sie zogen mit Transparenten durch die Stadt. Immer wieder wurde „Oury Jalloh, das war Mord“ skandiert. Der Asylbewerber aus Sierra Leone war am 7. Januar 2005 bei einem Feuer in einer Polizeizelle ums Leben gekommen. Ungeklärt ist bis heute, ob er das Feuer selbst legte.