Flüchtlingspolitik

Wie aus der Obergrenze ein „atmender Deckel“ wurde

CDU und CSU haben sich bei der Zuwanderung geeinigt. Möglich machte den Kompromiss der „atmende Deckel“. Im Netz hagelt es Spott.

Flüchtlinge: Darum ist der "atmende Deckel" die neue Obergrenze

Flüchtlinge: Darum ist der "atmende Deckel" die neue Obergrenze

Beschreibung anzeigen

Berlin.  So ganz neu ist der Begriff nicht, aber seit ARD-Journalistin Tina Hassel am Sonntagabend in der Talkrunde von Anne Will den „atmenden Deckel“ vor einem Millionenpublikum ins Spiel brachte, ist das seltsam anmutende Wortspiel in aller Munde. Was steckt dahinter?

Die CSU und deren Chef Horst Seehofer forderten seit langem eine Obergrenze für neu hinzukommende Flüchtlinge. Die Schwesterpartei lehnte dies stets ab. Was tun, also?

Beim Gipfeltreffen der Union am Sonntag in Berlin vereinbarte man nun zur beiderseitigen Gesichtswahrung eine Art flexible Höchstzahl pro Jahr – eben den „atmenden Deckel“.

Ein Bild, das vor allem bei Twitter die Fantasie vieler Zuschauer anregt. Eine Auswahl:

(W.B.)

Einen Kommentar zum Thema finden Sie hier:

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.