Bundestagswahl

Erika Steinbach will wohl die AfD im Wahlkampf unterstützen

Mitte Januar trat Erika Steinbach aus der CDU aus. Nun plant die Politikerin einem Bericht zufolge einen Auftritt mit AfD-Vize Gauland.

Erika Steinbach trat aus Ärger über Angela Merkels Flüchtlingspolitik aus der CDU aus.

Erika Steinbach trat aus Ärger über Angela Merkels Flüchtlingspolitik aus der CDU aus.

Foto: imago stock&people / imago/Jürgen Heinrich

Berlin.  27 Jahre lang saß Erika Steinbach für die CDU im Bundestag. Anfang des Jahres trat sie aus der Partei aus. Nun hilft sie anscheinend der politischen Konkurrenz. Wie der „Spiegel“ schreibt, will Steinbach die AfD bei mindestens einer Großveranstaltung im Wahlkampf unterstützen und gemeinsam mit AfD-Vize Alexander Gauland auftreten.

Mitte Januar hatte die frühere Präsidentin des Bundes der Vertriebenen ihren Austritt aus der CDU verkündet – aus Ärger über die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel.

In einem Interview hatte sie gesagt: „Würde ich aktuell CDU wählen? Nein. Würde ich heutzutage gar in die CDU eintreten? Nein. Daraus kann ich nur die ehrliche Schlussfolgerung ziehen, die CDU zu verlassen.“ (jha)