Studie

Die meisten jungen Deutschen sprechen sich für die EU aus

Kerstin Münstermann
Teilnehmer der pro-europäischen Bewegung „Pulse of Europe“ in Frankfurt am Main.

Teilnehmer der pro-europäischen Bewegung „Pulse of Europe“ in Frankfurt am Main.

Foto: Andreas Arnold / dpa

Laut einer neuen Studie stehen die meisten jungen Deutschen zu Europa. Demnach sprechen sich 69 Prozent für den Verbleib in der EU aus.

Berlin.  Junge Menschen in Deutschland sind Anhänger der Europäischen Union. Das belegt eine groß angelegte Jugendstudie des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der TUI-Stiftung.

Laut Umfrage, deren Auswertung für Deutschland unserer Redaktion exklusiv vorliegt, sind die meisten jungen Menschen in Deutschland klare Fans der EU: 69 Prozent der 16-bis 26-Jährigen votieren für einen Verbleib in der EU und nur zwölf Prozent für einen EU- Austritt; die restlichen Prozentwerte verteilen sich auf „Ich würde nicht wählen“ (sieben Prozent) und „weiß nicht“ (zwölf Prozent).

77 Prozent halten Demokratie für beste Staatsform

Insgesamt befragte YouGov repräsentativ 6000 Menschen im Alter von 16 bis 26 Jahren in Deutschland, Griechenland, Italien, Polen, Spanien, Großbritannien und Frankreich nach ihrer Meinung zu Europa.

Pro-EU-Demo in Ungarn
Pro-EU-Demo in Ungarn

Dabei sind 77 Prozent der EU-Befürworter in Deutschland der Auffassung, dass die Demokratie alles in allem die beste Staatsform ist, während bei den EU-Skeptikern davon nur 40 Prozent überzeugt sind. Die EU-Kritiker sind laut Umfrage generell pessimistischer im Hinblick auf die eigene Zukunft und glauben eher, dass sie es schlechter haben werden als die Generation ihrer Eltern. EU-Kritiker nehmen die Globalisierung, die Digitalisierung, sowie die Einwanderung und offene Grenzen oft als Bedrohung wahr.

60 Prozent der EU-Anhänger haben hohen Bildungsabschluss

Außerdem orientiert sich diese Gruppe eher an traditionellen Werten wie Sicherheit, Stabilität und Verlässlichkeit und ist skeptischer gegenüber Werten wie Völkerverständigung oder Toleranz als die EU-Befürworter. Zwischen den Befürwortern und den EU-Ablehnern gibt es laut Studie nur geringe Einkommensunterschiede. 60 Prozent der EU-Anhänger verfügen über einen hohen Bildungsabschluss, bei den Kritikern sind es 51 Prozent. 64 Prozent der jungen Menschen, die die EU ablehnen, sind Männer.