Herzversagen

Uruguays letzter Diktator Álvarez mit 91 Jahren gestorben

In diesem Militärkrankenhaus erlag der frühere uruguayische Diktator Gregorio Álvarez am Mittwoch einer Herzattacke.

In diesem Militärkrankenhaus erlag der frühere uruguayische Diktator Gregorio Álvarez am Mittwoch einer Herzattacke.

Foto: Federico Anfitti / dpa

General Gregorio Álvarez, Uruguays letzter Diktator, ist an Herzversagen gestorben. Er saß seit 2007 wegen Dutzender Morde in Haft.

Montevideo.  Der letzte Diktator Uruguays, General Gregorio Álvarez, ist im Alter von 91 Jahren an Herzversagen gestorben. Das berichtete die Zeitung „El Observador“ am Mittwoch unter Berufung auf das Militärhospital in Montevideo, in dem Álvarez behandelt worden war.

Er stand von 1981 bis 1985 an der Spitze der Militärdiktatur in dem südamerikanischen Land. Dort hatten die Militärs 1973 die Macht an sich gerissen. Álvarez übergab die Regierung 1985 dem Obersten Gerichtshof, nachdem die Militärs unter dem Druck von Massenprotesten freie Wahlen zugestanden hatten.

Álvarez wurde später wegen Entführung und Ermordung von 55 Regimegegnern zu einer 25-jährigen Haftstrafe verurteilt. Seit 2007 saß er im Gefängnis. (dpa)

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos