Syrien-Krieg

Evakuierung der Rebellengebiete Aleppos ist beendet

Die Evakuierung der umkämpften Gebiete in Syrien ist abgeschlossen. Am Donnerstag verließen die letzten Kämpfer die Rebellenregion.

Ein Kämpfer der syrischen Rebellen steht neben einem vollbeladenen Truck. Die Rebellengebiete Aleppos sind nun vollständig evakuiert.

Ein Kämpfer der syrischen Rebellen steht neben einem vollbeladenen Truck. Die Rebellengebiete Aleppos sind nun vollständig evakuiert.

Foto: AMMAR ABDULLAH / REUTERS

Aleppo.  Die letzten Kämpfer und Zivilisten haben die verbliebenen Rebellengebiete der lange umkämpften nordsyrischen Stadt Aleppo verlassen. Das berichteten mehrere regierungstreue Medien und die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Donnerstagabend. Aus syrischen Armeekreisen hieß es, das Militär werde in den nächsten Stunden den Vormarsch in die zuletzt noch von oppositionellen Milizen kontrollierten Viertel bekanntgeben.

Wenn die regimetreuen Truppen in die bisherigen Rebellengebiete vorgerückt sind, ist Aleppo das erste Mal seit 2012 wieder vollständig unter Kontrolle der Regierung und ihrer Verbündeten. Aleppo gehörte im fast sechs Jahre dauernden Bürgerkrieg zu den am stärksten umkämpften Gebieten.

Unterschiedliche Angaben zu Evakuierten

Nach Angaben der Vereinten Nationen haben seit dem Beginn der Evakuierung Ost-Aleppos vor einer Woche mindestens 35.000 Menschen Ost-Aleppo verlassen. Die gewöhnlich gut informierte Beobachtungsstelle berichtet dagegen von maximal 27.000 Menschen, darunter 7000 Kämpfer der Rebellen. Sie wurden in Gebiete unter Kontrolle von Rebellen südwestlich von Aleppo gebracht. (dpa)