Berlin-Tweet

Geschmackloses Mauer-Foto – Trump holt Journalistin ins Team

Mit einem Tweet aus Berlin bewies Monica Crowley einen fragwürdigen Humor. Trotzdem holt Donald Trump sie in sein Regierungsteam.

Die Journalistin Monica Crowley soll ins Beraterteam des künftigen US-Präsidenten Donald Trump aufrücken.

Die Journalistin Monica Crowley soll ins Beraterteam des künftigen US-Präsidenten Donald Trump aufrücken.

Foto: Albin Lohr-Jones / Pool / dpa

Berlin/Washington.  Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die erzkonservative Journalistin Monica Crowley zur Chefin für strategische Kommunikation in seinem Nationalen Sicherheitsrat ernannt. Crowley war bisher beim konservativen Fernsehsender Fox tätig. Dort analysierte sie innen- und außenpolitische Ereignisse.

Die Nominierung der 48-Jährigen sorgt jetzt in amerikanischen Medien für Wirbel. Grund dafür ist ein Tweet, den Crowley schon vor über einem Jahr absetzte. Im Oktober 2015 ließ sie sich bei einem Berlin-Besuch vor einem Stück der Berliner Mauer an der Eastside-Gallery fotografieren. Dazu schrieb sie: „Walls work“ – Mauern funktionieren. In den 28 Jahren ihres Bestehens starben an der Mauer zwischen West- und Ost-Berlin mehr als 150 Menschen.

Der Tweet hat durch den US-Präsidentschaftswahlkampf eine zusätzliche Brisanz erhalten. Der Kandidat Trump hatte damals mehrfach angekündigt, im Falle seines Wahlsiegs eine Mauer gegen Flüchtlinge entlang der Grenze zu Mexiko errichten zu lassen. (W.B.)