Istanbul

Tote und Verletzte bei Anschlag im Zentrum Istanbuls

Istanbul.  Bei zwei Explosionen in der Nähe des Fußballstadions Besiktas im Herzen Istanbuls sind am Samstagabend nach Informationen aus Sicherheitskreisen mindestens 13 Menschen getötet und viele weitere verletzt worden. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan bestätigte, dass es Todesopfer gegeben habe, wie der Sender CNN Türk berichtete. Genau Zahlen nannte er aber nicht.

Ziel des mutmaßlich terroristischen Anschlags sei ein Bus der Sondereinsatzpolizei gewesen, sagte der türkische Innenminister Süleyman Soylu nach Angaben von CNN Türk. Die meisten Opfer seien Polizisten. Es gebe Hinweise darauf, dass es sich bei der zweiten Detonation um einen Selbstmordanschlag gehandelt haben könnte.

Etwa anderthalb Stunden vor den Explosionen war das Spiel zwischen den Fußball-Erstligisten Besiktas und Bursaspor abgepfiffen worden. Die Zuschauer waren auf dem Heimweg, allerdings waren noch viele Polizisten in der Gegend, die das Station abgesichert hatten. Die Explosionen, darunter laut Behördenangaben eine Autobombe, waren mehrere Kilometer weit zu hören. Die zweite Explosion soll sich unbestätigten Informationen zufolge im Abstand von etwa 30 Sekunden ereignet haben. Auf Fernsehbildern waren mehrere zerstörte Autos zu sehen, darunter ein Minibus.