EU-Politiker

Bot im Bundestagswahlkampf wirbt für Martin Schulz

| Lesedauer: 4 Minuten
Martin Schulz gilt als möglicher SPD-Kanzlerkandidat. Im Internet machen einige Nutzer schon Wahlkampf für ihn.

Martin Schulz gilt als möglicher SPD-Kanzlerkandidat. Im Internet machen einige Nutzer schon Wahlkampf für ihn.

Foto: Kay Nietfeld / dpa

Die SPD hat ihren Kanzlerkandidaten noch nicht bekanntgegeben. Im Internet hat aber ein Wahlkampf begonnen, der an Trump erinnert.

Berlin.  Glaubt man zahlreichen Kommentaren auf der Diskussionsplattform Reddit, dann sitzt Martin Schulz (SPD) in einem Hochgeschwindigkeitszug, der ihn direkt ins Kanzleramt bringt. Dabei hat die eigene Partei den Präsidenten des EU-Parlaments noch gar nicht nominiert.

Doch für Hunderte Reddit-Nutzer ist das kein Grund, nicht schon den Wahlkampf zu starten. Seit einer Woche besteht nun das Subreddit „The Schulz“, wie das Forum betitelt ist. In mehr oder weniger ernst gemeinten Beiträgen wird Martin Schulz als „Gottkanzler“ bezeichnet, der nicht mit fossiler oder erneuerbarer, sondern mit höchster Energie für Wohlstand in Europa sorgen wird.

Vorbild war ein Trump-Forum

Das Forum ist die satirische Antwort auf das amerikanische Forum „The Trump“. In dem englischsprachigen Subreddit hatten Nutzer während des US-Wahlkampfes und nun weiterhin ihre Bewunderung für Donald Trump geäußert.

Dass „The Trump“ Vorbild für „The Schulz“ war, merkt der Leser bereits an der Wortwahl der Nutzer. Im Trump-Forum wird beispielsweise der kommende Verteidigungsminister der USA als „living god of our beloved corps“ – also als „leibhaftiger Gott unserer Truppen“ – gefeiert.

Aus englischsprachigen Eilmeldungen, die als „Breaking News“ verbreitet werden, wird im deutschen Subreddit eine „Brechende Nachricht“ – und damit eine Bezeichnung, die im Deutschen wenig Sinn ergibt.

Erster Bot im deutschen Wahlkampf?

Doch das Besondere an der Adaption des Internet-Wahlkampfes ist vor allem die Technik. Sowohl Donald Trump wie auch Hillary Clinton nutzten sogenannte Bots, um Nachrichten zu verschicken und mit potenziellen Wählern zu kommunizieren. Bei Reddit waren Bots unterwegs, die Diskussionen positiv berwerteten und ihnen deshalb zu guten Positionen auf der Plattform verhalfen.

Bots sind Computerprogramme, die vor allem in Chats agieren und mit Menschen interagieren. Fluglinien setzen diese Bots bereits ein, um über Chats Buchungen zu ermöglichen, Versandhäuser nehmen so Bestellungen auf. Der Mensch kann dabei Fragen stellen und nicht nur – wie gewohnt – ein Kontaktformular oder eine Bestellliste ausfüllen.

Schulz sitzt im Zug ohne Bremsen

Auch die selbst ernannten Schulzanhänger setzen solch ein Programm ein. Mit dem „Schulz-Express“, wie der Bot heißt, werden allerdings keine politischen Inhalte vermittelt. Der Bot schreibt in kleinen Abwandlungen Sätze wie „DIESER ZUG KENNT KEINE BREMSEN!! Der Schulz-Express wurde soeben um 1017 km/h schneller und ist jetzt 755.168 km/h schnell! REISEZIEL: Berlin, Bundeskanzleramt – HALTE WÄHRENDDESSEN: KEINE!“ Der Bot gibt den Stand der Diskussion in Zahlen wieder.

Unabhängig vom Inhalt scheint dies der erste Bot im Bundestagswahlkampf zu sein, der öffentlich in Erscheinung tritt. Die großen Parteien, CDU und SPD, hatten in den vergangenen Wochen betont, vor der Wahl im September 2017 nicht auf die Hilfe von Chatbots zu setzen.

Subreddit auch für Rätselfreunde interessant

„The Schulz“ ist aber längst nicht nur eine Empfehlung für Technik-Interessierte, sondern auch für Literaturfans und Rätselfreunde. Nutzer sprechen immer wieder von „Brücken“, die Schulz bauen und überschreiten will. Wie einer der Kommentatoren gegenüber unserer Redaktion sagte, sind die Brücken als Gegenstück zu Trumps Mauer-Plänen zu verstehen. Donald Trump hatte im Wahlkampf angekündigt, einer Mauer an der Grenze zu Mexiko zu errichten und so Einwanderer abzuhalten.

Bereits im Frühling dieses Jahres wurde Schulz bereits mit Brücken in Verbindung gebracht. Als er im Mai dieses Jahres den Karlspreis in Aachen erhielt, sang Peter Maffay „Über sieben Brücken musst Du gehn“. Stellt sich nur die Frage, ob alle Brücken auch für den Eisenbahnverkehr freigegeben sind.

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos

Beschreibung anzeigen