Washington

Rücktritt des Trump-Chefstrategen gefordert

Washington. Bernie Sanders, Senator und Führungsfigur der Linken in den USA, hat Donald Trump zum Rückzug seines umstrittenen Chefstrategen Stephen Bannon aufgefordert. „Die Ernennung eines rassistischen Individuums wie Bannon ist völlig inakzeptabel“, erklärte Sanders.

Der designierte Präsident Trump hatte Bannon, Ex-Chef des umstrittenen Portals „Breitbart News“, zu seinem obersten Strategen im Weißen Haus ernannt. Er soll gleichberechtigt mit Trumps Stabschef agieren.

Sanders erklärte, die USA seien auf ihrem langen Weg in der Überwindung von Diskriminierung aller Art vorangekommen und eine tolerantere Gesellschaft geworden. „Wir werden uns nicht zurückbewegen“, sagte Sanders. Man könne über alles streiten, aber Rassismus und Fanatismus könnten nicht Teil politischen Handelns sein. Sanders (75) war im Auswahlverfahren der Demokraten gegen Hillary Clinton angetreten. Er unterlag im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur, hatte aber großen Zuspruch und ist nun eine wichtige Stimme im Senat, in dem die Republikaner die Mehrheit haben.

Trumps vormaliger Wahlkampfchef Bannon (62) steht in der Kritik, weil „Breitbart“ unter ihm nationalistische und auch antisemitische Positionen verbreitet hat. Rechtsextreme bejubelten seine Ernennung.