Reform

Union will das Rentenalter an die Lebenserwartung koppeln

CDU und CSU wollen das Rentenalter offenbar an die steigende Lebenserwartung koppeln. Dienstag berät die Koalition über Reformschritte.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat der Unionsspitze offenbar einen Vorschlag zur Rentenreform gemacht.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat der Unionsspitze offenbar einen Vorschlag zur Rentenreform gemacht.

Foto: Shawn Thew / dpa

Berlin.  In der Debatte um künftige Reformschritte bei der Rente plant die Union nach einem Bericht des „Spiegels“ einen Vorstoß für längeres Arbeiten. Sie wolle der SPD in einer Koalitionsrunde am Dienstag vorschlagen, das Renteneintrittsalter künftig an die steigende Lebenserwartung zu koppeln. Diesen Vorschlag habe Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) bei einer Vorbesprechung der Unionsspitze vorgetragen.

Auch der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer soll die Pläne laut „Spiegel“ unterstützen. Die parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Fraktion, Christine Lambrecht, wandte sich am Samstag strikt dagegen: „Das Renteneintrittsalter an die Lebenserwartung zu koppeln, so wie es jetzt die Union will, ist mit der SPD nicht zu machen.“ (dpa)