Personalie

Günther Oettinger wird EU-Haushaltskommissar

Bislang war Günther Oettinger in der EU für Digitalwirtschaft zuständig. Nun wechselt er den Posten. Künftig ist er Haushaltskommissar.

2010 hatte Günther Oettinger als Energiekommissar angefangen. Seit 2014 war er für digitale Wirtschaft zuständig.

2010 hatte Günther Oettinger als Energiekommissar angefangen. Seit 2014 war er für digitale Wirtschaft zuständig.

Foto: Julien Warnand / dpa

Brüssel.  Günther Oettinger wechselt das Feld: Der Politiker wird EU-Haushaltskommissar in Brüssel. Er übernimmt den Posten von der Bulgarin Kristalina Georgiewa. Zuletzt hatte sich Oettinger um die Digitalwirtschaft gekümmert.

Kristalina Georgiewa, die Vizepräsidentin der EU-Kommission, geht zur Weltbank. Sie werde dort ihre Stelle als Geschäftsführerin am 02. Januar antreten, teilte die EU-Kommission am Freitag mit.

Georgiewa war als UN-Generalsekretärin im Gespräch

Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker erklärte, der frühere baden-württembergische Ministerpräsident Oettinger verfüge über eine große politische Erfahrung und gute Kontakte im EU-Parlament, den Mitgliedstaaten und den europäischen Regionen.

Georgiewa war zuletzt auch als mögliche nächste UN-Generalsekretärin im Gespräch, der Posten ging dann aber an den ehemaligen portugiesischen Ministerpräsidenten António Guterres. (dpa/rtr/jha)