Autobombe

Terroranschlag auf ein Hotel im somalischen Mogadischu

Die Terrormiliz Al-Shabaab hat in Somalias Hauptstadt einen Anschlag verübt. Ziel war ein Hotel in der Nähe des Präsidentenpalastes.

Ein somalischer Polizist nach einem Anschlag in Somalias Hauptstadt Mogadischu im Juli. Am Dienstag kam es erneut zu einem Autobombenanschlag.

Ein somalischer Polizist nach einem Anschlag in Somalias Hauptstadt Mogadischu im Juli. Am Dienstag kam es erneut zu einem Autobombenanschlag.

Foto: ISMAIL TAXTA / REUTERS

Mogadischu.  In der Nähe des somalischen Präsidentenpalastes haben Terroristen der radikalislamischen Terrormiliz Al-Shabaab einen Autobombenanschlag auf ein Hotel verübt. Nach der Explosion vom Dienstag war rund um das bei Geschäftsleuten und Regierungsvertretern beliebte Hotel SYL in Mogadischu Gewehrfeuer zu hören, was auf weitere Angreifer schließen ließ.

Es gebe Tote und Verletzte, erklärte kurz nach dem Anschlag ein Mitarbeiter der Sicherheitsbehörden, Mohamed Hasan. Al-Shabaab bekannte sich in einer Radiobotschaft zu dem Anschlag. Die Gruppe hatte das Hotel bereits im Februar bereits angegriffen; damals kamen mehr als 20 Menschen ums Leben. (dpa)