Altbürgermeister

Hamburgs ehemaliger Bürgermeister Henning Voscherau ist tot

Der Hamburger Altbürgermeister Henning Voscherau starb in der Nacht zu Mittwoch.

Der Hamburger Altbürgermeister Henning Voscherau starb in der Nacht zu Mittwoch.

Foto: Revierfoto / imago

Der SPD-Politiker und Hamburger Altbürgermeister Henning Voscherau ist laut Medienberichten im Alter von 75 Jahren gestorben.

Hamburg.  Henning Voscherau, ehemaliger Bürgermeister von Hamburg, ist tot. Die „Welt“ hatte zuerst über den Todesfall berichtet. Der SPD-Politiker wurde 75 Jahre alt. Er hinterlässt eine Frau und drei Kinder. Hamburgs Erster Bürgermeister, Olaf Scholz (SPD), erklärte, dass Voscherau in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch gestorben sei.

Voscherau war von 1988 bis 1997 Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg. Nach einer Krankheit und einer Kopfoperation im April 2015 hatte sich Voscherau weitestgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.

Ende vergangenen Jahres nahm er noch an der Trauerfeier für den verstorbenen Altbundeskanzler und ehemaligem Hamburger Bürgermeister Helmut Schmidt teil. In einer Mitteilung auf seiner eigenen Internetseite und auf Twitter schrieb Olaf Scholz über Voscherau: „Ein starker Bürgermeister in bewegten Zeiten“.

In einer Zeit, in der die Bundespolitik auch vom Mauerfall geprägt war, habe Henning Voscherau neue Situationen schnell erfasst und Orientierung gegeben. „So erkannte Henning Voscherau schon früh, dass der Mauerfall und seine Folgen, die nun mögliche deutsche Wiedervereinigung und das Zusammenwachsen Europas, auch das Schicksal der Freien und Hansestadt stark beeinflussen würden“, so Scholz.

Während sich Voscherau auf Bundesebene für starke Bundesländer eingesetzt habe, habe er in seiner Heimat Hamburg auch das Stadtbild verändert. Laut Scholz zählt der Umbau der alten Speicher- und Hafengebiete zur Hafen-City zu einem Verdienst des nun verstorbenen Altbürgermeisters. (ac/dpa)

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos