Suchanfragen

Diese Fragen googlen deutsche Nutzer zur Türkei und Erdogan

Seit dem misslungenen Putschversuch ist das Interesse an der Türkei und seinem Präsidenten gestiegen. Das zeigen auch Suchanfragen.

Deutsche Nutzer haben im Internet die unterschiedlichsten Fragen zur Türkei.

Deutsche Nutzer haben im Internet die unterschiedlichsten Fragen zur Türkei.

Foto: Kay Nietfeld / dpa

Berlin.  Wer etwas nicht weiß, der googelt gern mal. In letzter Zeit häufig auch zum Thema Türkei und dem Präsidenten des Landes, Recep Tayyip Erdogan. Eine Auswertung von Anfragen der Suchmaschine Google zeigt, was Nutzer in Deutschland über das Land samt seines obersten Politikers wissen wollen.

Dabei zeigen die Daten, die das Google-Team auf Anfrage unserer Redaktion erstellt hat, wie sich die Fragen innerhalb eines Jahres verändert haben. Vor allem der misslungene Putschversuch im Juli und die anschließende „Säuberungsaktion“ des Präsidenten scheinen das Suchverhalten verändert zu haben.

Die Top-Suchanfrage im Juli 2016 lautete „Was ist in der Türkei los?“. Die Frage macht vor allem deutlich, wie undurchsichtig die Lage während und nach dem erfolglosen Putsch war. So war lange Zeit unklar, wie das Aufbegehren von Teilen des Militärs ausgehen würde. Zudem stellte sich die Frage, wer überhaupt Urheber des Putsches war. Die poltischen Entwicklungen in der Türkei und fast tägliche Nachrichten von Festnahmen mutmaßlicher Putschisten verleihen der Frage auch heute noch ihre Berechtigung. Auch die weiteren Fragen in der Top 5 der Suchanfragen vom Juli 2016 stehen in einem politischen Zusammenhang. Dabei geben die Ergebnisse die Häufigkeiten der Suchanfragen wieder, absolute Zahlen gab Google dabei nicht bekannt.

2015 interessierte noch das Wetter

Zwar gab es den Google-Daten zufolge auch vor einem Jahr ein großes politisches Interesse der deutschen Nutzer an der Türkei, doch fanden sich unter den vorderen Plätzen auch Fragen, die man eher mit dem Thema Urlaub verbindet. Am dritthäufigsten tippten die Nutzer bei Google „Wie ist das Wetter in der Türkei ein?“. Auf Platz fünf lag „Wie sicher ist Urlaub in der Türkei?“. Die ganze Top 5 im Jahr 2015 sah wie folgt aus:

Wo ist eigentlich Erdogan? Und wie alt ist er?

Doch nicht nur die Türkei selbst, auch ihr Präsident Erdogan beschäftigt die Suchmaschine Google. Erstaunlicher Weise mischen sich unter die Suchanfragen zu Erdogan aber nicht nur Fragen zu seiner Politik, sondern auch zu seiner Person. Auf Platz eins stand im Juli 2016 die simple, aber schwer zu beantwortende Frage „Wer ist Erdogan?“. Aber auch die Frage „Wie alt ist Erdogan?“ scheint viele Nutzer zu bewegen.

2015 interessierte Erdogans Politik stärker

Ein Vergleich mit den Suchanfragen zu Recep Tayyip Erdogan aus dem Vorjahr zeigt, dass die Fragen im Jahr 2015 auf den ersten Blick noch wesentlich politischer waren. Auf Platz eins landete im Juli 2015 die Frage: „Was will Erdogan erreichen?“. Eine Frage in den Top 5 wirkt zudem sehr speziell. Sie fragt danach, was der Präsident von einem Selbstmordanschlag in der türkischen Stadt Suruc hält. In Suruc hatte sich am 20. Juli ein Attentäter in die Luft gesprengt. Der sogenannte Islamische Staat bekannte sich zu der Tat. Großes Interesse rief bei Nutzern in Deutschland offensichtlich auch Erdogans Residenz hervor. So fragten sich viele Nutzer „Wie teuer war der Palast von Erdogan?“.

Für unsere Redaktion hat Google auch Suchanfragen aus der Türkei zum Schlagwort „Deutschland“ ausgewertet. Unter den ersten drei Treffern im Juli 2016 finden sich durchweg Fragen, die sich auf die Fußball-EM in Frankreich beziehen. Auf Platz eins landete dabei das Halbfinalspiel des DFB gegen Frankreich, gefolgt von zwei unterschiedlichen Suchanfragen zur Partie gegen Italien. Desweiteren suchten Nutzer in der Türkei nach „Deutschland Karte“ und „Deutschland Nachrichten“ am häufigsten.