Biografie

Melania Trump hat bei ihrem Lebenslauf geschummelt

Erst schrieb sie bei Michelle Obama ab, jetzt kommt heraus: Ihr Lebenslauf ist aufgehübscht. Melania Trump wird zur tragischen Figur.

Donald Trumps Ehefrau Melania bei ihrer Rede am ersten Tag des republikanischen Parteitags. Ganze Passagen hatte sie bei First Lady Michelle Obama abgekupfert.

Donald Trumps Ehefrau Melania bei ihrer Rede am ersten Tag des republikanischen Parteitags. Ganze Passagen hatte sie bei First Lady Michelle Obama abgekupfert.

Foto: Shawn Thew / dpa

Philadelphia.  Erst hatte sie kein Glück – mit einer bei First Lady Michelle Obama teilweise abgekupferten Rede. Und jetzt kommt auch noch Pech dazu – mit einem offensichtlich in einem zentralen Punkt erfundenen Lebenslauf. Melania Trump, dritte Gattin des republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump, wird für den New Yorker Bau-Milliardär immer mehr zur Belastung.

Nachdem US-Medien herausgefunden hatten, dass das aus Slowenien stammende Ex-Model anders als angegeben vor ihrer Einwanderung in die USA kein Design- und Architekturstudium in Ljubljana abgeschlossen hat, verschwand am Donnerstag ihre komplette Web-Seite – www.MelaniaTrump.com – aus dem Internet. Wer die entsprechende Adresse anklickte, landete auf einer Seite ihres Mannes. Von Melania war dort mit keinem Wort die Rede.

Trump brach Studium zugunsten der Modelkarriere ab

Auf Medien-Nachfragen reagierte Frau Trump über den Kurzmitteilungsdienst Twitter. Inhalt: „Die besagte Seite wurde 2012 produziert und ist entfernt worden, weil sie nicht meine aktuellen wirtschaftlichen und beruflichen Interessen repräsentiert.“ Von US-Kommentatoren wurde das als Eingeständnis gewertet, bei der Abfassung der eigenen Biografie nicht die Wahrheit gesagt zu haben.

Trump-Biografen hatten ermittelt, dass Melania Trump nach einem Jahr Universität das Studium abgebrochen und eine Model-Karriere eingeschlagen hatte. Sie hatte beim Parteitag der Republikaner in Cleveland vor wenigen Tagen bereits für Schlagzeilen gesorgt, weil mehrere Passagen ihrer Ansprache identisch waren mit einer Rede, die Michelle Obama 2008 gehalten hatte.