Gericht

Bestellerprinzip bei Maklern ist verfassungskonform

Karlsruhe. Zwei Immobilienmakler sind mit ihrer Verfassungsbeschwerde gegen das Bestellerprinzip bei Provisionen für Wohnungsvermittlungen gescheitert. Die seit Juni 2015 geltende Regelung genüge den verfassungsrechtlichen Anforderungen, entschied das Bundesverfassungsgericht. Nach dem neuen Mietrecht muss derjenige die Provision zahlen, der den Makler beauftragt hat. Zuvor hatten Vermieter die Maklerkosten meist auf ihre neuen Mieter abgewälzt.