Venezuela

Bürger nutzen Grenzöffnung zu Masseneinkäufen in Kolumbien

Caracas.  Zehntausende Venezolaner haben am Wochenende die Grenzöffnung zum Nachbarland Kolumbien genutzt, um Lebensmittel, Hygieneartikel und Medikamente einzukaufen. Aus verschiedenen Landesteilen und der Hauptstadt Caracas reisten sie teilweise Hunderte Kilometer bis in den westlichen Bundesstaat Tachira. Das kolumbianische Außenministerium sprach von knapp 100.000 Grenzgängern. Aufgrund einer akuten Versorgungskrise sind viele Waren in Venezuela äußerst knapp.