Berlin

Rund 500 Menschen protestieren in Berlin gegen Rassismus

Berlin. Rund 500 Demonstranten sind am Sonntag unter dem Motto „#BlackLivesMatter“ vom Hermannplatz in Neukölln bis zum Potsdamer Platz in Mitte gezogen. Begleitet wurden sie von rund 70 Polizisten. Anlass für den Zug waren die Vorfälle in den USA, bei denen zwei Schwarze binnen 48 Stunden von Polizisten erschossen wurden. Über Facebook organisierte Olive Duran einen Solidaritätsmarsch gegen Polizeigewalt und Diskriminierung Dunkelhäutiger. Mit der Demonstration wollten die Teilnehmer ein Zeichen für eine faire und gleichberechtigte Zukunft setzen.