Streit

CDU verteidigt Schäuble gegen „Knausertum“-Vorwurf

CDU-Generalsekretär Peter Tauber (l.) im Gespräch mit Kanzlerin Angela Merkel und der Vorsitzenden der CDU Rheinland-Pfalz, Julia Klöckner.

CDU-Generalsekretär Peter Tauber (l.) im Gespräch mit Kanzlerin Angela Merkel und der Vorsitzenden der CDU Rheinland-Pfalz, Julia Klöckner.

Foto: Wolfgang Kumm / dpa

SPD-Generalsekretärin Katarina Barley kritisierte Wolfgang Schäuble für sein angebliches „ideenlose Knausertum“. Nun kontert die CDU.

Berlin.  Im Streit um die Haushaltspolitik verschärft sich der Ton in der großen Koalition. CDU-Generalsekretär Peter Tauber wies den Vorwurf von SPD-Generalsekretärin Katarina Barley zurück, Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) betreibe „ideenloses Knausertum“.

„Als Vertreterin der rheinland-pfälzischen SPD kennt sich Frau Barley mit Ideenreichtum beim Umgang mit Steuergeldern ja bestens aus – wenn man zum Beispiel an Nürburgring und aktuell an den Flughafenverkauf denkt“, sagte Tauber unserer Redaktion. Die CDU setze „auf solide Finanzpolitik ohne neue Schulden“.

Zuvor hatte sich die SPD für mehr Investitionen ausgesprochen. „Wir setzen solide und verantwortungsvolle Finanzpolitik gegen das ideenlosen Knausertum von Wolfgang Schäuble“, hatte die SPD-Politikerin Barley gesagt. (gau)

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos