Bürgerkrieg

Syriens Führung verkündet drei Tage lange Waffenruhe

Syriens Präsident Baschar al-Assad denkt trotz des seit fünf Jahren andauernden Bürgerkriegs nicht ans Aufgeben.

Syriens Präsident Baschar al-Assad denkt trotz des seit fünf Jahren andauernden Bürgerkriegs nicht ans Aufgeben.

Foto: Sana / Handout / dpa

Drei Tage lang sollen die Waffen in Syrien schweigen. Die angeordnete Feuerpause macht Hoffnung auf neue Friedensgespräche in Genf.

Damaskus.  Syriens Führung hat für drei Tage eine einseitige Waffenruhe für das gesamte Land ausgerufen. Diese beginne am Mittwoch und ende am Freitagabend um Mitternacht, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Sana.

Bereits im Februar hatten sich die USA und Russland auf einen dauerhaften Waffenstillstand für Syrien geeinigt, der jedoch immer wieder gebrochen wurde. Vor allem im Norden und Nordosten Syriens gab es zuletzt Gefechte zwischen Rebellen und Regierungstruppen. Eine neue Waffenruhe gilt als Voraussetzung für die Wiederaufnahme der ausgesetzten Genfer Friedensgespräche.

Unterdessen kündigte Präsident Wladimir Putin an, dass er ab Herbst den einzigen russischen Flugzeugträger vor der syrischen Küste im Mittelmeer stationieren wolle. Von Oktober bis zunächst Januar 2017 soll das auf „Admiral Kusnezow“ getaufte Schiff eingesetzt werden. Damit erhöht Russland, das weiterhin die syrische Armee mit Luftangriffen unterstützt, deutlich den Druck auf den IS. (bk/dpa)

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos