Rücktritt

Kroatien ohne Regierung – Land steht vor Neuwahlen

Zagreb. Tomislav Karamarko, bisher mächtigster Politiker in Kroatien, tritt als Vorsitzender der HDZ-Partei zurück. Es sei ihm nicht gelungen, eine Mehrheit für seine christlich-konservative Partei zur Regierungsbildung zu erreichen, sagte er am Dienstag in Zagreb. Zuvor war Karamarko als stellvertretender Regierungschef abgetreten. Die HDZ hatte den parteilosen Ministerpräsidenten Tihomir Oreskovic gestürzt und das Kabinett zu Fall gebracht. Der HDZ gelang es aber nicht, eine neue Regierung zu bilden. Daher sollen im September Neuwahlen stattfinden.