Schwächeanfall

CDU-Politiker Bosbach kollabiert bei Auftritt in Hamburg

Wolfgang Bosbach hat während eines Interviews einen Kollaps erlitten. Laut einem Medienbericht kann er sich an kaum etwas erinnern.

Wolfgang Bosbach ist seit 2010 an Krebs erkrankt.

Wolfgang Bosbach ist seit 2010 an Krebs erkrankt.

Foto: Karlheinz Schindler / dpa

Hamburg.  Der CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach ist bei einem Messe-Auftritt in Hamburg zusammengebrochen. Als der 64-jährige Bosbach am Dienstagabend bei einem Interview die Fragen eines Moderators vor rund 300 Zuschauern beantwortete, habe er auf der Bühne einen Kollaps erlitten, heißt es laut einem Medienbericht. Ein Sprecher der Hamburger Feuerwehr bestätigte den Vorfall auf der Messe für Finanzdienstleiser. Das Nachrichtenportal Bild.de hatte zuerst über den Fall berichtet.

Nach Angaben der Feuerwehr behandelten Rettungskräfte den Politiker in der Halle. „Ich kann mich an nichts erinnern, aber mir geht es wieder gut“, sagte Bosbach dem Bericht zufolge. „Als ich zu mir kam, hielt jemand meine Beine halbhoch, ich lag auf dem Boden und der Rettungsdienst stand da. Ich habe keine Ahnung, was los war – wohl ein Schwächeanfall.“ Nach Angaben von Augenzeugen war er zeitweise nicht ansprechbar, musste aber nicht ins Krankenhaus.

Seit 2010 an Krebs erkrankt

Am Mittwoch berichtete Bosbach, dass er wieder wohlauf sei und gab Einzelheiten zu dem Vorfall bekannt. „Mein Defibrillator hat Punkt 17:44 Uhr in Hamburg geschockt und mein Herz wieder auf Trab gebracht. Und dafür ist er ja auch da“, erklärte der Bundestagsabgeordnete. „Gut zu wissen, dass das gute Stück funktioniert, wenn es drauf ankommt.“

Bosbach hatte in der Vergangenheit mitgeteilt, seit 2010 an Krebs erkrankt zu sein und Probleme mit dem Herzen zu haben. (dpa/HA/ac)